Unser Sommerprogramm für Kinder von 4 bis 8 Jahren mit Gabi Unger und der Finkenwerder Herbstprinzessin Ele

Unser Sommerprogramm für
Kinder von 4 bis 8 Jahren
mit Gabi Unger und der Finkenwerder Herbstprinzessin Ele

In diesem Jahr startet die Finkenwerder Geschichtswerkstatt erstmalig mit einem
umfangreichen Programm für Kinder. Jeweils an den Samstagen vom 2.Mai bis
29.August von 10.30 – 12.00 Uhr liest die Finkenwerder Autorin und Puppenspielerin
Gabi Unger eigene Geschichten , die in den letzten Jahren für den NDR/“Ohrenbär“
entstanden sind. Außerdem interpretiert sie Märchen der Gebrüder Grimm, immer
unterstützt von der Finkenwerder Herbstprinzessin Ele, ihrer Klappmaulpuppe.
Und ergänzt durch gemeinsames Singen und Spielen die jeweiligen Themen und Motive der Geschichten. Dabei greift Gabi Unger auf ihre langjährige Auftritts- erfahrung und Lesungen in Hamburger Kitas und Schulen zurück. Für die Kinder
sind die Veranstaltungen kostenfrei.

FISCHFÄNGER (beendet)

Die diesjährige Sommer-Ausstellung der Finkenwerder Geschichtswerkstatt zeigt unter dem Titel „Fischfänger“ vor 100 Jahren entstandene Fotografien des Fotografen Emil Puls, der im Auftrag des Altonaer Museums mit schwerer Plattenkamera und Holzstativ den Arbeitsalltag an Bord des Fischdampfers KERSTEN MILES eingefangen hat.

Als aktuellen Bezug zu den historischen Fotografien macht die Ausstellung in der Fritz-Schumacher-Kapelle auf die katastrophale Situation der Überfischung auf den Weltmeeren aufmerksam. Dafür haben das Bundesamt für Naturschutz, die Deutsche Umwelthilfe und die Hamburger Verbraucherzentrale den Ausstellungsmachern umfangreiches Informationsmaterial zur Verfügung gestellt.

Besucher/ innen können sich die Ausstellung unter Einhaltung der Corona-bedingten Regeln ab 21 .Juli ansehen.

Öffnungszeiten: dienstags/donnerstags 16-19h sowie ab 9.August auch an den Sonntagen 15-17h.

Unser Sommerprogramm für Kinder von 4 bis 8 Jahren mit Gabi Unger und der Finkenwerder Herbstprinzessin Ele

In diesem Jahr startet die Finkenwerder Geschichtswerkstatt erstmalig mit einem umfangreichen Programm für Kinder. Jeweils an den Samstagen vom 2. Mai bis 29. August von 10.30 – 12.00 Uhr liest die Finkenwerder Autorin und Puppenspielerin Gabi Unger eigene Geschichten , die in den letzten Jahren für den NDR/“Ohrenbär“ entstanden sind. Außerdem interpretiert sie Märchen der Gebrüder Grimm, immer unterstützt von der Finkenwerder Herbstprinzessin Ele, ihrer Klappmaulpuppe.

Und ergänzt durch gemeinsames Singen und Spielen die jeweiligen Themen und Motive der Geschichten. Dabei greift Gabi Unger auf ihre langjährige Auftrittserfahrung und Lesungen in Hamburger Kitas und Schulen zurück.

Für die Kinder sind die Veranstaltungen kostenfrei.

DEMOKRATIE STÄRKEN- RECHTSEXTREMISMUS BEKÄMPFEN

Wanderausstellung

vom 6. Mai bis 23. Mai 2019

Dienstag 16-19 h, Donnerstag 15-18 h

in der Fritz-Schumacher-Kapelle auf dem Alten Friedhof Finkenwerder, Norderkirchenweg

Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen

Rechtsextremismus als Bedrohung für Demokratie und Menschenwürde

Die Ausstellung „Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen“ des Julius-Leber-Forums zeigt die Gefahren auf, die von Rechtsextremismus und Rechtspopulismus für Demokratie und Menschenwürde ausgehen. Sie stellt die Grundlagen für rechtsextremes Verhalten und Einstellungen dar und zeigt, welche Formen rechtsextreme Weltbilder und Argumentationsweisen annehmen können.

16 Tafeln zeigen die Grundlagen unserer Demokratie, die Abgründe des Rechtsextremismus und die fließenden Übergänge zum Rechtspopulismus. Besondere Aufmerksamkeit wird auf jeweils eigenen Tafeln der Lage in Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein gewidmet.

Die Ausstellung ist geeignet für Einzelbesucher_innen, Schulklassen und Gruppen ab einem Alter von 14 Jahren.

Hamburgs Süden und Finkenwerder auf historischen Karten

Aus dem Nachlass des Historikers Hans Walden wurden der Finkenwerder Geschichtswerkstatt etliche Reproduktionen historischer Landkarten aus dem Hamburger Süden und des Hafengebietes überlassen. Wir zeigen diese Exponate, zusammen mit aktuellen Karten aus den 70iger Jahren, auf denen die Veränderungen Finkenwerders  und umzu sichtbar werden.

vom 26. März – 30. April 2019 in der Fritz-Schumacher-Kapelle auf dem Alten Friedhof Finkenwerder, Norderkirchenweg

Dienstag 16 – 19h, Donnerstag 15 -18h und auf Anfrage: 040 7427992

Ausstellung im Hamburger Rathaus : Eine Stadt und ihr KZ, Häftlinge des KZ Neuengamme im Hamburger Kriegsalltag 1943-1945

15 Außenlager des KZ Neuengamme wurden 1944 in Hamburg errichtet, darunter auch das Außenlager Finkenwerder in dem Häftlinge für die Deutsche Werft schuften mussten. Hamburgerinnen und Hamburger begegneten KZ-Häftlingen im Alltag auf der Straße, dem Arbeitsweg und im Betrieb.

Die Ausstellung wird zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar von der Hamburgischen Bürgerschaft präsentiert. Sie ist vom 17. Januar bis 10. Februar 2019 im Hamburger Rathaus zu sehen.

Gedenkveranstaltung / Kranzniederlegung am 18.11.2018

Die Finkenwerder Geschichtswerkstatt erinnert seit 1998 mit einer Gedenkveranstaltung an die Opfer des Nazi-Terrors anläßlich der Pogrome von 1938. In diesem Jahr ist es 80 Jahre her, dass die Nazis die Verzweiflungstat eines jungen polnischen Juden in der deutschen Botschaft Paris zum Anlass nahmen, den „spontanen Volkszorn“ zu organisieren. Vom 9. auf den 10. November 1938 brannten die Synagogen, wurden jüdische Geschäfte zerstört und geplündert, wurden jüdische Mitbürger geschlagen und ca. 20.000 von ihnen in das KZ-Dachau eingeliefert.
Diskriminierung und Verfolgung erfuhren in der Nazi-Zeit etliche Gruppen, die aus politischen oder Glaubensgründen nicht mit den verbrecherischen neuen Machthabern einverstanden waren oder ihren kruden „Rasse- und Reinheitsgesetzen“ nicht entsprachen. Dazu gehörten unter anderem auch die Homosexuellen. Unsere diesjährige Veranstaltung ist dieser Gruppe gewidmet.

Nach der Kranzniederlegung am Mahnmal, Ecke Rüschweg/Neßpriel um 15.00 Uhr, berichtet der Historiker Dr. Gottfried Lorenz im Gemeindesaal der St. Nikolai Kirche, Finkenwerder Landscheideweg 157, um 15.30 über das Schicksal der Homosexuellen vor, während und nach der NS-Zeit.