Unser Sommerprogramm für Kinder von 4 bis 8 Jahren mit Gabi Unger und der Finkenwerder Herbstprinzessin Ele

Unser Sommerprogramm für
Kinder von 4 bis 8 Jahren
mit Gabi Unger und der Finkenwerder Herbstprinzessin Ele

In diesem Jahr startet die Finkenwerder Geschichtswerkstatt erstmalig mit einem
umfangreichen Programm für Kinder. Jeweils an den Samstagen vom 2.Mai bis
29.August von 10.30 – 12.00 Uhr liest die Finkenwerder Autorin und Puppenspielerin
Gabi Unger eigene Geschichten , die in den letzten Jahren für den NDR/“Ohrenbär“
entstanden sind. Außerdem interpretiert sie Märchen der Gebrüder Grimm, immer
unterstützt von der Finkenwerder Herbstprinzessin Ele, ihrer Klappmaulpuppe.
Und ergänzt durch gemeinsames Singen und Spielen die jeweiligen Themen und Motive der Geschichten. Dabei greift Gabi Unger auf ihre langjährige Auftritts- erfahrung und Lesungen in Hamburger Kitas und Schulen zurück. Für die Kinder
sind die Veranstaltungen kostenfrei.

Zeitzeugen für zwei aktuelle Themen gesucht: „Finkenwerder wird demokratisch“ und „Flüchtlinge in Finkenwerder“

10.8.2021 – Unter den obigen beiden Arbeitstiteln planen wir nach der Ausstellung zur Flut 62, Informationen und Berichte von Zeitzeugen zu sammeln, die danach als Filmbeiträge, Ausstellungstafeln oder Dokumente veröffentlicht werden.

Demokratie erwacht: Die Zeit in Finkenwerder vom Kriegsende 1945 bis in die späten 60er Jahre ist uns wichtig. Dafür suchen wir Fotos, N8-Filme, Tondokumente und Erlebnisberichte. Bitte kramt in euren Schubladen, sucht in den Kartons, blättert in alten Foto-Alben, fragt eure Eltern und Großeltern. Wie ging es damals in den Finkenwerder Schulen zu? Wie entwickelten sich demokratische kommunalpolitische Strukturen, wie war die Arbeitssituation auf der Deutschen Werft? Gab es ein Kino oder wo steppte der Bär am Wochenende?

Flüchtlinge: Dass es in Finkenwerder auch viele Flüchtlinge, Umsiedler oder Vertriebene gegeben hat, z.B. aus Polen oder Ungarn, ist vielen nicht bekannt. Im Lager sollen bis zu 2000 Menschen gelebt haben. Auch aufgrund der Aktualität des Themas Flucht und Fluchtursachen soll versucht werden, mit Zeitzeugen diesen Teil der Finkenwerder Geschichte im nächsten Jahr darzustellen.

Dabei bitten wir um eure Hilfe. Fotos können uns, falls digital, an unsere E-Mail hfgeschichtswerkstatt@t-online.de gemailt oder auf unserer Facebookseite gepostet werden. Für Erlebnisberichte über die damalige Zeit steht unser Aufnahme-Team zur Verfügung.